Donnerstag, 12. Januar 2017

winterlicher Kuschelhoodie

 Hallo,

die Weihnachtszeit ist vorrüber und die ganze Deko sowie Beleuchtung verschwindet bis zum nächsten Fest am Dachboden. Wie fast jedes Jahr haben wir also pünktlich nach Weihnachten Schnee und Kälte.

Schade... wieder mal nichts mit weißen Weihnachten, denke ich mir. Aber dann bin ich wenigstens doch froh, dass die Kinder einmal im Winter ein wenig Schnee zum draußen Rumtoben haben.

Das gehört zum Winter doch einfach dazu.


Damit meiner Großen bei den kalten Temperaturen warm bleibt, habe ich schon vor Weihnachten einen Hoodie mit Kapuze genäht.

Der Schnitt ist wandelbar und kann abgesehen mit Kapuze mit Bündchen auch mit Astronautenkapuze und Kragen genäht werden. Die Unterteilungen laden zum Stoffmixen ein. Der Clou bei dem Schnitt sind die versteckten Taschen die in den Wiener Nähten des Vorderteils eingearbeitet sind.

Ich habe bei dem Hoodie fleißig gecovert, das Vorderteil mit einem winterlichen Plottermotiv verziert und die Ärmel- sowie das Saumbündchen selbst gestrickt. Dadurch erhält der Pullover einen tollen Kuschelfaktor.


Besonders kuschelig und toll zum Hände wärmen sind auch die Taschen. Diese habe ich nicht aus Sommersweat zugeschnitten, sondern aus Alpenfleece. Diesen habe ich mit der flauschigen Seite nach Innen genäht - so hat meine Große bei jedem Griff in die Taschen gewärmte Händchen :-)
Den Hoodie gibt es auch für Damen, sowie als Kombi.








Schnittmuster: Hoodie lillesol basic Nr. 52, von lillesol&pelle

Plotterdatei: honeybee SVG über etsy

Stoffe und Zubehör: blauer Sommersweat über bonnybee, Reststück Sommersweat weiß mit Punkten über Stoffwelten, Hoodiekordel blau/rosa/silber über alles für selbermacher, Alpenfleece aus der Restekiste

verlinkt bei: made4girls, Meertje, kiddikram, zeigt neues

*** WERBUNG ***

Alles Liebe,


Kommentare:

  1. Ein wunderschöner Pulli und so viel Arbeit! Unglaublich schön!
    Alles Liebe
    Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke, das Stricken hat am Längsten gebraucht. Ich musste des öfteren mal auftrennen, bis ich die richtige Maschenanzahl auf den Nadeln hatte :-)

      lg

      Löschen